Lyrik
Lyrik



Lyrik

  Startseite
  Über...
  Abonnieren
 



  Links
   Das Gedicht : Hier und Heute
   Heure de la Mort
   Wenn Augen suchen
   Das Gedicht: Dein Spiegelbild
   Ode an die Freude
   etude 1 für Orgel
   etude 5 für Orgel
   Aus Requiem Gedicht: In Pacem
   Das Lied: Wenn Farben verschiessen
   Das Gedicht:Ich liebe die Stille
   Das Lied : Streichle mich
   Fixpoetry
   Deutsche Gedichte Julius Dreyfsandt zu Schlamm



http://myblog.de/julius.dreyfsandt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn der Abend sich färbt

ich bin noch einen Augenblick hier
um Dir guten Tag zu sagen
ganz von allein und mit Freude
auch um meine Gedanken
zu deinem Herz zu tragen

aber so etwas denken
ist  deine Erwartung einschätzen
ich schreibe ihr darum
einige einzelne Sätze

weiß aber nicht
wo anzufangen
weil ich etwas
von der Dunkelheit verlange

Vorstellungen ziehen vorbei
ich sehe mich selber fragen
höre eine Stimme an
wird die  Stille  auch etwas sagen?



3.10.10 20:20


Ein Dichter im Herbst

Ich spreche mir selber zu
Während ein inneres Geflüster
Meine Worte schon fühlt
Ehe sie gesprochen wurden

Meine Worte waren noch nicht kalt
Oder waren bereits gestorben
In der glanz nehmenden Schönheit
Entfliehend zum Engelswald

Worte, Worte

Das schaffende Sterben
Kriechend über den Regenbogen
Nach mir von anderen
Zu tragen, zu erben

3.10.10 20:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung